Durchbruch-Breakthruuuu

durchbruchder kampf gegen die angst vor langen räumen.

der 20 meter lange und drei meter breite gang, der während der umbauphase der hfg, im 1. og ostseite, entstand, beängstigend. die furcht vor der vertikalen setzt mit betreten des ganges ein und verstärkt sich proportional mit dem nahenden erreichen des endes. die vertikale baut sich bei jedem schritt vor dir ab und hinter dir wieder auf. gleichzeitig schliesst die rechte wand, den bereits fertiggestellten komplex der studios, vom noch im entstehen begriffenen, größeren teil der hfg, ab. eine brücke oder ein übergang wird zum tunnel oder zur röhre, sobald das ende des raumes, weniger als 23% des Gesichtsfeldes ausmacht. ein tunnel ist somit ein raum, dessen proportionen im verhältnis von mindestens 1:1:8 stehen. länger darf eine röhre immer sein.

diesen tunnel musste ich durchbrechen. die gewaltige aufstrebende vertikale musste durch eine agressive horizontale bewegung zerstört werden. die männliche vertikale durch eine verschiebung der eigenschaften mit einer weiblich aggressiven methode zum einstürzen zu bringen, das war der plan.

das sprengen von mauern mit eigener körperkraft und genügend ausdauer, die konsequenz. rücksichtslos die eigene physis aufs spiel setzend, donnerte ich ca. 200 mal gegen die seitenwand und schlug mit meinem kopf ein loch durch.

danke an armin purkrabek und sandra draschaft (die schieber)

nha

Wie schon lange angekündigt nun ein seperater blog für meine Diplomarbeit. Zum anschauen, nachlesen und kommentieren ist der aktuellen Stand geposted sowie Theorie, Scripte, links,etc.
g
smoi

www.blechfisch.de/nha/

.