KIBIBIT bei Nacht

Für die Höpfner Stiftung erstellten wir dieses Jahr wieder eine Garteninstallation.

Dies ist die Nachtversion der Installation.

KIBIBIT bei Nacht

Als Gottfried Wilhelm Leibniz über den Versuch eines mathematischen Gottesbeweises das “Dualsystem” entwickelte, war ihm vermutlich nicht bewusst, dass dieses System eines Tages die Grundlage einer gigantischen, zivilisatorischen Veränderung darstellen würde. Gott und Satan, Licht und Schatten, 1 und 0.
In Anlehnung an den ältesten uns bekannten Monotheismus, den Sonnenkult Echnatons, huldigt diese Installation Licht und Schatten. Die einzelnen “Bits” reflektieren oder reflektieren nicht. Sind 0 oder 1. Der 1KIBIBIT große Datenspeicher verändert seinen Informationsgehalt mit Sonne und Wind und ist zudem vom Standpunkt des Betrachters abhängig.
Alle möglichen 1KIBIBIT großen Informationseinheiten können so entstehen. Ob es Musikstücke von Brahms, Texte von Jelinek oder Bilder von Meese sind bleibt uns, ohne Decoder, verborgen.

1024 CDs und DVDs werden in Achtergruppen als ein Byte zusammengefasst im Garten aufgehängt. Durch Wind und Sonne  ergeben sich Tausende bewegte Lichtpunkte als Reflexion.

 

KIBIBIT bei Nacht.

 

 

 

KIBIBIT

Für die Höpfner Stiftung erstellten wir dieses Jahr wieder eine Garteninstallation.

KIBIBIT

Als Gottfried Wilhelm Leibniz über den Versuch eines mathematischen Gottesbeweises das “Dualsystem” entwickelte, war ihm vermutlich nicht bewusst, dass dieses System eines Tages die Grundlage einer gigantischen, zivilisatorischen Veränderung darstellen würde. Gott und Satan, Licht und Schatten, 1 und 0.
In Anlehnung an den ältesten uns bekannten Monotheismus, den Sonnenkult Echnatons, huldigt diese Installation Licht und Schatten. Die einzelnen “Bits” reflektieren oder reflektieren nicht. Sind 0 oder 1. Der 1KIBIBIT große Datenspeicher verändert seinen Informationsgehalt mit Sonne und Wind und ist zudem vom Standpunkt des Betrachters abhängig.
Alle möglichen 1KIBIBIT großen Informationseinheiten können so entstehen. Ob es Musikstücke von Brahms, Texte von Jelinek oder Bilder von Meese sind bleibt uns, ohne Decoder, verborgen.

1024 CDs und DVDs werden in Achtergruppen als ein Byte zusammengefasst im Garten aufgehängt. Durch Wind und Sonne  ergeben sich Tausende bewegte Lichtpunkte als Reflexion.

 

Foto: Ras Rotter