Präsentation der PONG Studios auf dem Raumwelten-Kongress 2018, Ludwigsburg

Ludwigsburg – here we go again! Gestern stellten wir die PONG Studios im Rahmen des Start-up Hubs im Raumwelten-Pavillon vor. Zudem zeigten wir anhand unseres Projekts “Dynamik des Lebens” unsere Weiterentwicklungen im AR-Bereich.

Wir bedanken uns für die tollen und wertschöpfenden Gespräche aus den One-to-one Meetings, sowie bei den Organisatoren des Raumwelten-Kongresses. Schön war’s – bis zum nächsten Jahr!

Foto: Raumwelten 2018

Ankündigung: Vortrag von Dominik Rinnhofer zu „Kommunikation im Raum“, Raumwelten 2018

„Von Sinnen! Wie Kommunikation im Raum zu einem ganzheitlichen Erlebnis wird.“ Diesem Motto widmet sich der Raumwelten-Kongress vom 14. bis 16. November 2018 in Ludwigsburg.

Am 14. November wird Prof. Dominik Rinnhofer um 11.45 Uhr im Start-up Hub einen Impulsvortrag zum Thema „Kommunikation im Raum“ im Pavillon Lichtwolke halten. In der täglichen Arbeit der PONG Studios spielt Kommunikation im Raum eine zentrale Rolle: Ob bei der Realisierung medialer Inszenierungen oder der Konzeption neuer interaktiver Installationen – der Einsatz von Virtualität eröffnet immer neue Wege szenografischer Gestaltungsmöglichkeiten. Nachmittags wird Andreas Siefert an den One-to-one Meetings im Rahmen des Start-up Hubs teilnehmen.

Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr wieder Teil des RAUMWELTEN-Programms sein zu dürfen!

RAUMWELTEN steht für eine partizipative Plattform zum Austausch über Szenografie, Architektur und Medien.
Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/RaumweltenLudwigsburg

Sneak peek: Testlauf für SEDA-Gastkünstlerprojekt im PanoLab, ZKM I Karlsruhe

Am Dienstag fand der erste Testlauf für das SEDA-Gastkünstlerprojekt im PanoLab (PanoramaLabor) des ZKM I Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe statt. In einer immersiven Touchtisch-Installation setzen Dominik Rinnhofer (Szenograf/Medienkünstler), Andreas Siefert (Medienkünstler/Musiker) und Markus Billharz (Programmierung) die audiovisuelle Erfahrbarkeit des umfassenden Dokumentations- und Aufführungsmaterials musikalischer und audiovisueller Produktionen des ZKM um. Werke des IDEAMA (The International Digital Electroacoustic Music Archive) werden in die Installation ebenfalls mit aufgenommen. Die Abkürzung SEDA steht für “Sensual Experience of Digital Archives” und ermöglicht den Besucher*innen die sinnliche Erfahrung digitaler Archive.
Mehr Infos zum Projekt gibt es unter: https://zkm.de/de/projekt/seda


Werde Mitglieder des Bürgerbeirats “Creative Collections” des Badischen Landesmuseums Karlsruhe

“Wie soll das Museum der Zukunft aussehen?” – darüber entscheidest künftig DU

Das Badisches Landesmuseum hat einen Masterplan für die Neuausrichtung der Sammlungsausstellungen entwickelt (Auszug):
Besucher*innen sollen künftig zu Nutzer*innen des Museums werden. Ähnlich wie in einer Bibliothek oder einem Lesesaal erhalten sie in neu entwickelten Expotheken Zugang zu allen Beständen – in den Sammlungsausstellungen wie in den Depots. Damit alle Objekte in einem frei zugänglichen Online-Katalog verfügbar sind, werden sie digital fotografiert, herausragende Stücke dreidimensional gescannt und allgemein verständlich beschrieben.

Das Projekt “Creative Collections” zielt auf die Nutzung dieser Daten, um neue Zugänge zum Museum zu schaffen. Konkret kann man an virtuelle Ausstellungen, Spiele, Lernprogramme oder Blogs denken. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Voraussetzung für den Erfolg solch neuer Ideen ist aber der Dialog mit den künftigen Nutzer*innen des Museums.

Mitglieder für Bürgerbeirat gesucht
50–60 engagierte Bürger*innen aus möglichst allen Teilen der Gesellschaft werden zur Beteiligung an der Neuausrichtung des Museums eingeladen und u.a. zu Fragen wie “welche digitalen Angebote sind im Museum spannend” diskutieren.

Du hast Interesse am Projekt, bist über 16 Jahre? Dann bewerbe Dich bis zum 31. August 2018 hier und werde Mitglied des Bürgerbeirats von “Creative Collections”: https://umfrage.landesmuseum.de/s/5e779da2

Zum Hintergrund: Seit diesem Jahr sind Andreas Siefert und Dominik Rinnhofer von PONG als Experten u.a. für digitale Exponate im Museum Mitglieder des Fachbeirats von “Creative Collections”.

Eröffnung der Ausstellung “Holger Theunert mit Terje Evensen & Andreas Siefert” am Freitag, den 24. August 2018

Plakate und Banner sind gehängt – CDs und Weinflaschen (Sonderedition) stehen schon parat! Am Freitag, den 24. August eröffnet die Ausstellung “Holger Theunert (Bilder) – mit Terje Evensen (Sounds) und Andreas Siefert (Videomapping)” um 19 Uhr in der Engelsburg in Brixen/Italien.

Das Besondere an diesem Ausstellungs-Projekt: Theunerts Werke werden durch die Arbeiten des Medienkünstlers Andreas Siefert (PXNG.LI) und dem norwegischen Musiker Terje Evensen unterstützt wie erweitert. Als Experte für Projektionen und Inszenierung ist Andreas Siefert als Art Director und Geschäftsführer der PONG Studios seit Jahrzehnten im Bereich Media Art, interaktive Installationen und Szenografie tätig.
Als Schlagzeuger, Electronic Musiker, Komponist und Produzent ist Terje Evensen Spezialist für improvisierten, modernen Jazz kombiniert mit elektronischen Elementen. Evensen ist u.a. Mitglied bei Spin Marvel – einer englisch-norwegischen Jazz Super Group (feat. John Paul Jones, Nils Petter Molvær). Theunerts Werke sind seit jeher inspiriert von Musik – da verwundert es nicht, dass nun speziell für die Engelsburg eine Musik komponiert und eine Klanginstallation geschaffen wird. In diesem Zuge werden Theunerts Bilder über Videomapping von Andreas Siefert aufgenommen und formen eine neue Ebene.

Die Eröffnung und Ausstellung sind kostenlos; die Räumlichkeiten in der Laufzeit bis 2. September von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Wir freuen uns auf euren Besuch!

REMINDER: KreativStart-Kongress 2018 vom 22. bis 23. März, Tollhaus Karlsruhe

Morgen beginnt der KreativStart Kongress 2018 im Kulturzentrum Tollhaus Karlsruhe mit dem Vortrag von Andreas Siefert, 1. Vorsitzender der MEKA – Medienregion Karlsruhe e.V. und Geschäftsführer der PXNG.LI GmbH, zum Thema: “MEKA – Erfahrungsaustausch im Netzwerk. Vernetzung in kreativen Berufen – Vervielfältigung der Potentiale”,
am Donnerstag, den 22. März um 14.30 Uhr in der Glasfuge, Tollhaus.

Schaut vorbei – wir freuen uns auf euer Kommen!
Zur Veranstaltung auf Facebook:

 

#tbt #throwbackthursday #raumwelten2017

Schöne Rückschau auf das Projekt Raumwelten im vergangenen November in Ludwigsburg! Der 4-Minüter lohnt sich natürlich in Gänze – für diejenigen, die es heute aber eilig haben, hier kurz zusammengefasst 😉
Ab Minute 2:08 seht ihr Dominik bei der Vorstellung unserer aktuellen Projekte im Rahmen des “ABC der Szenografie” im vollen Vortragsraum. Ab Minute 2:29 ist die Inszenierung “Chess Continuum-Chaos Order Dance at the Court” durch die Künstlerin Aemilia Papaphilippou für das Abschluss-Event des Raumwelten-Kongresses zu sehen. Für die Projektion der Videoarbeit mit Soundcollagen und Performance leistete PONG den Support:
Viel Spaß beim Reinschauen! https://youtu.be/l8ItQl2B-9Q

Vortrag “Projection Mapping – Als die Bilder die Leinwand verließen” am 23. Nov. um 14 Uhr & 24. Nov. um 10 Uhr, Raumwelten-Kongress Ludwigsburg

#raumwelten
Heute um 14 Uhr geht’s los! Und morgen (Fr, 24. November) um 10 Uhr habt ihr noch einmal die Möglichkeit, dem Vortrag Projection Mapping – Als die Bilder die Leinwand verließen von Dominik Rinnhofer und Andreas Siefert beim “ABC der Szenografie” auf dem Raumwelten Kongress 2017 zu lauschen. Wir wünschen viel Vergnügen und eine angeregte Diskussion!

Support für das Projection Mapping zum Raumwelten-Kongress, November 2017

Zeit für einen Perspektivwechsel! Für unseren Support bei einem spannenden Projection Mapping-Projekt wurde die Fassade zur Bespielung genauestens unter die Lupe genommen. Dafür müssen sich unsere Projektleiter schon einmal in schwindelerregende Höhen begeben!
Erkennt ihr den Ort? Es handelt sich dabei um den Blick aus einem der Fenster des Schloss Ludwigsburg. Hier finden im Rahmen des Raumwelten-Kongress 2017 mehrere Programmpunkte statt.
Zur Website: Raumwelten-Kongress

Ankündigung: “Innovation Meeting” von MEKA Event, am 12. Oktober 2017

Das wird spannend! Am 12. Oktober lädt MEKA Event der MEKA – Medienregion Karlsruhe zu einem Innovation Meeting im Stephanssaal der Ständehausstraße 4 in Karlsruhe ein.

Unter dem Leitsatz “revolutionize productive creativity” werden hier Innovationsforschung aus dem klassischen Movie-Making mit Ergebnissen neuester Visualisierungstechnologien aus der Werbe- und Filmbranche zusammengebracht.

Hierzu beleuchten zwei hochkarätige Referenten das Thema „Innovation“ aus unterschiedlichen Perspektiven:
Dr. Gianluca Sergi, Direktor des Institute for Screen Industry Research an der University of Nottingham, UK, reiste ein gutes Jahrzehnt lang für seine Forschungen zum Thema „Innovation in the film industry“ zu allen namhaften Filmstudios weltweit, um deren Arbeit, Philosophie und Prozesse zu untersuchen. Im Rahmen des MEKA Innovation Meeting präsentiert er diese Forschungsergebnisse nun erstmals vor deutschem Publikum.
Pascal Tonecker, Executive Producer/Managing Producer, PIXOMONDO Frankfurt, ist Spezialist für Postproduktion und visuelle Effekte mit 20 Jahren Erfahrung in verschiedenen Disziplinen der Werbe-­ und Filmindustrie. Seit 2014 ist er COO und Managing Producer der PIXOMONDO STUDIOS in Frankfurt, die u.a. für die Visual Effects von Filmen wie „Game of Thrones“, „Hindenburg“ oder TV‐Spots von Mercedes, Porsche und VW verantwortlich zeichnen. Unter dem Motto „Ich sehe was, was Du nicht siehst! – Wie Mixed Reality unseren Alltag verändern wird“ beleuchtet er insbesondere am Beispiel der Mixed Reality unter Einsatz der Microsoft HoloLens wie und ob Zukunftstechnologien bereits zur Gegenwart gehören und wie sie sich im Alltag etablieren.
Das Innovation Meeting richtet sich mit Vorträgen, einem Workshop und Diskussionen an jeden, der in seinem Unternehmen Innovationsprozesse anstoßen und eine Innovationskultur fördern möchte – oder sich einfach für die neuesten Tricks der Mixed-Reality-Spezialisten interessiert. Zum Event auf Facebook!

Vortrag Dominik Rinnhofer & Andreas Siefert auf KreativStart-Kongress Karlsruhe, Mai 2017

PONG @ KreativStart – Kongress für kreative Unternehmen Karlsruhe 2017! Heute Morgen hielten Dominik Rinnhofer und Andreas Siefert, Geschäftsführer der PXNG.LI GmbH, einen Vortrag zum Thema “Projection Mapping & Projektionen für Werbung, Show und Event” auf der MEKA – Medienregion Karlsruhe-Bühne im Kulturzentrum Tollhaus Karlsruhe. Noch bis 16 Uhr werden vom K³ Kultur- und Kreativwirtschaftsbüro Karlsruhe spannende Vorträge und Workshops für Kreativschaffende angeboten.

#throwbackThursday – fleißiges Werkeln im PONG-Büro, heute wie damals

Der Frühjahresputz muss warten, denn diese Woche haben einige unserer Projekte Deadline! Zudem steht heute Abend die zweite Veranstaltung der IHK Karlsruhe in dieser Woche an – die Weiterbildungsehrung in Baden-Baden. Da herrscht emsiges Schaffen!
Fleißig gewerkelt wurde bei PONG auch schon vor 15 Jahren, wie ein Rückblick auf eine der historischen PONG-Arbeitsstätten an der Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe belegt.
#throwbackThursday


PONG-Arbeitsstätte, HfG Karlsruhe, 2002

#hingesetzt – Andreas Siefert im Interview mit Techtag

Schluss mit Undercover-Boss! In der Interview-Reihe #hingesetzt von Techtag geht es um die Person hinter der Position oder dem Titel. Und damit um die Beantwortung von eher ungewöhnlichen Interview-Fragen – das Resultat sind persönliche Einblicke und interessante Anekdoten!
Für den dritten Teil der Interview-Reihe stand nun Andreas Siefert, Geschäftsführer von PXNG.LI GmbH, vor der Kamera. #hingesetzt wurde von Techtag, das Blog für die Hightech-, Web- und IT-Szene mit Fokus auf Erfolgsgeschichten aus der IT, konzipiert.

“Capture the Pyramide” gewinnt Red Dot Award 2016!

CD2016_RD_Game_Design_RGB

Jury-Statement Red Dot Award 2016:
“Es ist mir eine besondere Freude, Ihnen heute mitteilen zu können, dass Sie zu den

Siegern des Red Dot Award: Communication Design 2016 gehören. Sie haben mit Ihrer
Einreichung höchste Kompetenz und großen Mut bewiesen, da Sie sich erfolgreich mit
den Branchenbesten gemessen haben. Beides wird nun belohnt – in einem der
wichtigsten Wettbewerbe für Kommunikationsdesign. Ich gratuliere Ihnen auch im
Namen aller Juroren herzlich zu Ihrer Auszeichnung und Ihrem Erfolg. In diesem Jahr
kamen die Einreichungen aus 46 Ländern. Der Red Dot Award: Communication Design
steht somit mehr denn je für die international besten Kampagnen, Marketingstrategien
und Kommunikationslösungen.
Einfluss, Neutralität und globale Kompetenz spiegeln sich auch in der Red Dot-Jury
wider: Herausragende Gestalter, angesehene Designprofessoren und Fachjournalisten
aus 13 Nationen haben sämtliche Einreichungen live und vor Ort diskutiert. Die
Sorgfalt unserer Juroren, die sich einem strengen Code of Honour unterziehen, ist
wohlbekannt. Entsprechend stolz können Sie darauf sein, dass Sie von diesem
gewissenhaften Gremium ausgezeichnet wurden.”

Merken