„Smokers – Entstehung des Lebens“ für das Nationalmuseum für Naturgeschichte Luxemburg

#throwbackthursday #wieallesbegann #smokers #entstehungdeslebens

Für den heutigen Rückblick gehen wir weit zurück in der Geschichte – sehr weit zurück… nämlich zur so genannten Smokers-Theorie über die Entstehung des Lebens auf der Erde! In der neuen Dauerstellung des Musée national d’histoire naturelle Luxembourg findet ihr die von PXNG.LI realisierte 3D-Animation „Smokers – Entstehung des Lebens“. Sie erklärt, wie in hydrothermalen Quellen am Grund der Tiefsee („Smokers“ genannt) verschiedene, chemische Prozesse ablaufen, die z.B. für die zur Bildung von DNA notwendigen Aminosäuren zuständig sind. Im Innern bilden sich nach und nach Zellwände aus – mit dem Austritt dieser Zellen ins Meer wird die Fortentwicklung des Lebens überhaupt erst ermöglicht. Daher sehen Evolutionsbiologen in den „Smokers“ den Ursprung allen Lebens auf der Erde.

„Devonmeer“ – Bodenprojektion im Nationalmuseum für Naturgeschichte Luxemburg

Strandfeeling im Musée national d’histoire naturelle Luxembourg​? In der neuen Dauerausstellung macht die Bodenprojektion „Devonmeer“ von PXNG.LI​ einen gewaltigen Zeitsprung und gewährt Einblicke auf den urzeitlichen Meeresgrund. Im 3D-animierten Bodenrelief schwimmen neben zahlreichen anderen Arten ein langgestreckter Kopffüßer, ein Panzerfisch, Lungenfische, ein großer Meeresskorpion zwischen den bunten Muscheln und Korallenbänken umher. Welche Tiere erkennt ihr beim Spaziergang am Strand im Urlaub wieder – und ist das überhaupt möglich? Schaut einmal genau hin, in unserem Clip:

Überblick über die interaktiven Installationen von PXNG.LI in Luxembourg

Mit insgesamt sieben Installationen der Kreativagentur PXNG.LI GmbH eröffnete das Musée national d’histoire naturelle Luxembourg nach zweijähriger Umbauphase am Dienstag, den 27. Juni 2017, seine Türen wieder für die Öffentlichkeit.

In enger Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Abteilungen und der Museumspädagogik des Museums wurde binnen zweier Jahre nun ein neuartiges Konzept mit vielen interaktiven Installationen für das „natur musée“ entwickelt, darunter die folgenden Installationen von PXNG.LI:

eine Bodenprojektion mit den Lebewesen des Devonmeeres,
eine komplett überarbeitete Version der interaktiven Peppers-Ghost Installation „Evolutionslinien“,
eine Projection Mapping-Installation zur Entstehungsgeschichte der Erde,
eine Videoinstallation über das Geheimnis der Entstehung der ersten DNA,
ein interaktives 3D-Modell von Luxemburg mit Projektionen und Highres-Videoscreens,
ein interaktiver „Skelett-Scanner“
und eine Videoinstallation zur Entstehung der ersten Vielzeller.

Eröffnung der neuen Dauerausstellungen im Musée national d’histoire naturelle Luxembourg mit Installationen von PXNG.LI

In den Zeiträumen der Erdgeschichte sind 3 Jahre ein Wimpernschlag – aber für PONG ging am Montagabend mit der Wiedereröffnung der neuen Dauerausstellungen im Musée national d’histoire naturelle Luxembourg der Abschluss von insgesamt 7 Projekten erfolgreich zu Ende!!
Wir gratulieren dem natur musée und allen Beteiligten herzlich zur Neueröffnung und freuen uns sehr darüber, Teil dieses tollen Projektes sein zu dürfen!

Unsere Beiträge sind:
– eine Bodenprojektion mit den Lebewesen des Devonmeeres
– eine komplett überarbeitete Version der interaktiven Peppers-Ghost Installation „Evolutionslinien“
– eine Projection Mapping-Installation zur Entstehungsgeschichte der Erde
– eine Videoinstallation über das Geheimnis der Entstehung der ersten DNA
– ein interaktives 3D-Modell von Luxemburg mit Projektionen und Highres-Videoscreens
– ein interaktiver „Skelett-Scanner“
– eine Videoinstallation zur Entstehung der ersten Vielzeller

Auch die Newsseite des Gouvernement luxembourgeois verkündet den Start der neuen Dauerausstellung in Luxembourg – mit unserer interaktiven Installation „Evolutionslinien“ im Hintergrund!

Ankündigung: Neueröffnung der Dauerausstellungen des Nationalmuseums für Naturgeschichte Luxembourg mit interaktiven Installationen von PXNG.LI

In einer Woche ist es soweit! Nach zweijähriger Umbauphase der Dauerausstellungen öffnet das Musée national d’histoire naturelle Luxembourg ab Dienstag, den 27. Juni 2017, seine Türen wieder für die Öffentlichkeit. In enger Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Abteilungen und der Museumspädagogik des Museums, wurde ein neuartiges Konzept mit vielen interaktiven Installationen entwickelt, darunter u.a. die Installation „Die Entstehung der Erde“ aus dem Hause PONG. In dieser Station soll den Besucher*innen ein Eindruck der frühen Entwicklung der Erde vermittelt werden, der die Spanne vom glühenden Feuerball über die Entstehung der Erdplatten und dem Kontinentaldrift bis hin zur Besiedelung durch das Leben abdeckt. Hierfür projiziert PXNG.LI die eigens generierten Inhalte über eine Rückprojektion auf eine im Durchmesser 1 Meter große Halbkugel aus Acrylglas im Ausstellungsraum. Sphärische Klänge untermalen die verschiedenen Situationen. Hier seht ihr ein paar Impressionen des Making-of der Installation!

 

Finissage-Programm der Ausstellung „Watertracks“, Kunstverein Schwäbisch Hall, 9. Juni 2017

Bald ist Wochenende! Heute Abend noch nichts vor und Lust zu tanzen? Dann auf zur Finissage von „Watertracks“ heute ab 22 Uhr im Kunstverein Schwäbisch Hall: Live zu Gast sind „Thando und Mthunzi“, zwei südafrikanische Musiker, die tanzbare Rhythmen und Melodien aus der Marimba erklingen lassen. Im Anschluss daran legt der Stuttgarter DJ Florian Ehing einen Mix aus Afrobeat, Funk, Highlife und afrikanischem Jazz auf. Und das Beste ist – die Veranstaltung ist kostenlos. Wir freuen uns auf euch!

Installationsaufbau für neue Dauerausstellungen des Nationalmuseums für Naturgeschichte, Luxembourg

NACH der Ausstellung ist VOR der Ausstellung! Es geht bereits mit großen Schritten beim Aufbau unserer Installationen für das Musée national d’histoire naturelle Luxembourg voran, deren neu-konzipierten Dauerausstellungen Ende des Monats eröffnet werden! Darunter auch die Installation „Devon-Meer“ von PXNG.LI, die den Blick auf den Meeresboden mit seinen urzeitlichen Meeresbewohnern in 3D-Animation zeigt: In einem Bodenrelief tummeln sich neben Kleinpartikeln mehrere Trilobiten (Gliederfüßer), ein großer
Meeresskorpion, diverse Muschelarten, ein langgestreckter Nautiloidea (Kopffüßer), Panzerfische, Quastenflosser und Lungenfische, die den virtuellen Sand zwischen den Füßen der Besucher*innen aufwirbeln werden. Zu sehen hier in einem Kurzclip vom Aufbau. Unsere vierbeinigen Zuschauer finden die Projektion schonmal äußerst interessant 🙂

Letzte Ausstellungswoche mit Finissage von „Watertracks“ im Kunstverein Schwäbisch Hall

Wer die Ausstellung noch sehen möchte, hat noch bis diesen Mittwoch 18 Uhr Zeit dazu – aufgrund von Umbauarbeiten für die Finissage bleibt der Kunstverein Schwäbisch Hall am Donnerstag und Freitag, 8./9. Juni, geschlossen.
Die Ausstellung endet offiziell am 9. Juni mit einer musikalischen Finissage: Zu Gast sind live „Thando und Mthunzi“ zu sehen. Die beiden südafrikanischen Musiker zaubern tanzbare Rhythmen und Melodien aus der Marimba. Im Anschluss legt der Stuttgarter DJ Florian Ehing einen Mix aus Afrobeat, Funk, Highlife und afrikanischem Jazz auf. Die Veranstaltung beginnt um 22 Uhr. Kommt vorbei – der Eintritt ist frei!

„Freiheit“ – Interaktive Installation zur Bayerischen Landesausstellung, Veste Coburg, 2017

Diese Woche überraschen wir euch gleich mit einer zweiten Ausstellungsdoku – und zwar mit der unserer interaktiven Installation „Freiheit“ (Programmierung: Frieder Weiss) in der Bayerischen Landesausstellung „Ritter, Bauern, Lutheraner“ auf der Veste Coburg!

Mehr von der gesamten Landesausstellung 2017 gibt es in einem Beitrag des Bayerischen Rundfunks zu sehen – am Schluss findet ihr nochmal eine Sequenz mit unserer Installation: https://youtu.be/JchDu0O6Utk

„Der Haller Watertrack“ – Kunstwanderung mit Dominik Rinnhofer“
am 2. Juni, 16 Uhr, Kunstverein Schwäbisch Hall

Wanderschuhe eingepackt! Am Freitag, den 2. Juni, geht es um 16 Uhr vom Kunstverein Schwäbisch Hall aus los auf den „Haller Watertrack“. Bei der Kunstwanderung mit Dominik Rinnhofer im Rahmen der Ausstellung „Watertracks“ wird mit originalen „JerryCans“ aus Ruanda an der Haller Quelle Wasser geholt, um dieses im Anschluss in das Becken im Ausstellungsraum zu füllen. Zusätzlich können sich die Teilnehmer*innen den vom Künstler mitgeschnittenen Soundtrack aus Butare auf ihr Smartphone laden und den Weg damit durch eine zusätzliche, auditive Komponente erweitern. Einen Eindruck der Ausstellung und von der zurückzulegenden Strecke gibt es hier zu sehen:

Vortrag „Wasser – der bedrohte Quell des Lebens“ von Wolfgang Schwarzkopf im Rahmen von „Watertracks“

Im Rahmen der Ausstellung „Watertracks“ hält Wolfgang Schwarzkopf, Mitbegründer des Kunstvereins Schwäbisch Hall und ehemaliger Leiter des Haller Goethe-Instituts, am Mittwoch, den 17. Mai um 19.30 Uhr, einen Vortrag zum Thema „Wasser – der bedrohte Quell des Lebens“. Der Eintritt ist frei!

Ausstellungsansicht „Watertracks“, Dominik Rinnhofer, Kunstverein Schwäbisch Hall, 2017, Foto: Hannah Cooke

Bericht über Bayerische Landesausstellung „Ritter, Bauern, Lutheraner“ – interaktive Installation von PXNG.LI

Die Mittelbayerische Zeitung berichtet über die gestern auf der Veste Coburg eröffnete Bayerische Landesausstellung „Ritter, Bauern, Lutheraner“ mit der interaktiven Installation von PXNG.LI als Beitragsfoto! Danke an Ute Wessels (dpa) und die Redaktion!
http://www.mittelbayerische.de/region/franken/die-luther-zeit-auf-der-veste-coburg-21508-art1515384.html 

„Ritter, Bauern, Lutheraner“ – interaktive Installation für Bayerische Landesausstellung, Veste Coburg

Ritter, Bauern, Lutheraner“ heißt die kommende Landesausstellung, die am Montag, den 8. Mai, vom Haus der Bayerischen Geschichte auf der Veste Coburg eröffnet wird. Für den Themenraum „Sprache, Bildung, Freiheit“ konzipierte PXNG.LI eine interaktive Installation, in der bedeutende Texte und Manifeste über die Freiheit „zum Leben erweckt“ werden. Denn erst durch die Präsenz der Besucher*innen im Raum und durch deren Bewegungen kommen die Texte zur Darstellung und können auch gelesen werden. Im Bewegungsdialog miteinander erschließt sich mehr und mehr vom Kontext. Hier ein paar Eindrücke vom Aufbau:

Maya-Ausstellung – interaktive Installationen für das Historische Museum der Pfalz Speyer

„Maya – Das Rätsel der Königsstädte“ hieß die große Sonderausstellung, die bis Ende April 2017 im Historischen Museum der Pfalz Speyer zu sehen war. Für die Ausstellung setzte PXNG.LI gleich mehrere interaktive Installationen um: „Uxul“ – eine Augmented Reality App mit Bodengrafik, die daran angelehnte Kinder-App „Erkunde Uxul mit Ixchel!“, das Hieroglyphen-Spiel, den Maya-Kalender sowie eine interaktive Doppelprojektion zur Darstellung der sozialen Netzwerke der Maya. Das Video zeigt einen Zusammenschnitt aller Installationen, die sich nun auf den Weg zur nächsten Maya-Ausstellung im MARQ. Museo Arqueológico de Alicante machen!

Ausstellungsaufbau „Watertracks“ von Dominik Rinnhofer im Kunstverein Schwäbisch Hall, April 2017

Der Aufbau ist in vollem Gange – wir freuen uns schon auf die Eröffnung der interaktiven Ausstellung „Watertracks“ von Dominik Rinnhofer diesen Samstag, den 22. April, um 18 Uhr im Kunstverein Schwäbisch Hall. Hier eine Ankündigung des Haller Tagblatt zur kommenden Einzelpräsentation des Künstlers und Impressionen des Aufbaus. Die Ausstellung wird vom 23. April bis 9. Juni 2017 zu sehen sein. Schaut vorbei!
http://www.swp.de/schwaebisch_hall/lokales/schwaebisch_hall/videoessay-zum-thema-wasser-14817664.html

 

Eröffnung der Ausstellung „Watertracks“ von Dominik Rinnhofer – Kunstverein Schwäbisch Hall

Wasser kommt nicht überall selbstverständlich aus dem Wasserhahn. In Ruanda läuft man bis zu 8 Kilometer zur nächsten Trinkwasserquelle. 2007 begleitete Dominik Rinnhofer Menschen in Butare beim Wasserholen und zeichnete die Strecken mittels Video und GPS auf. Die so entstandenen Watertracks werden als interaktive Videoinstallation im Kunstverein Schwäbisch Hall gezeigt. Der Kunstverein verwandelt sich so zu einem eigenen, durch Bild, Ton und Geruch erlebbaren Mikrokosmos: Schritte auf dem Sand, spielende Kinder am Wegrand, der Wind in den Eukalyptusbäumen…

Zur Eröffnung der Ausstellung am 22. April um 18 Uhr im Kunstverein Schwäbisch Hall laden wir euch herzlich ein!

Der österreichische Medienkünstler Dominik Rinnhofer arbeitet material- und spartenübergreifend von Landart über Video, digitale Werke, interaktive Lichtobjekte, Projektionen sowie Rauminszenierungen. Als Geschäftsführer und Creative Director der PXNG.LI GmbH zeichnet er für diverse Bühnenbilder und Theaterarbeiten sowie angewandte Medienkunst für Ausstellungen und Museen verantwortlich.

Zum Event auf Facebook: https://www.facebook.com/events/1874409012821315/

 

Maya Kalender – interaktive Installation für das Historische Museum der Pfalz Speyer

Gab es die Zeitumstellung schon bei den Mayas? Wohl kaum, denn sie organisierten Zeit in ganz eigenen Systemen und Rastern. Der von PXNG.LI entworfene, interaktive Maya-Kalender für die große Maya-Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz Speyer gibt Auskunft über den Aufbau und die Regeln, nach denen die Zeitrechnung erfolgte. Über die Eingabe des eigenen Geburtsdatums wird man Schritt für Schritt durch das komplexe System geleitet, um es besser nachvollziehen zu können. In unserem Video gibt es schon einmal einen kleinen Einblick davon:

Das Geheimnis der Katzenmumie – Interaktive Installation

Die von PXNG.LI GmbH entwickelte, interaktive Installation „Das Geheimnis der Katzenmumie“ wird vom 17. Dezember 2016 bis 18. Juni 2017 in der großen Sonderausstellung „Ramses – Göttlicher Herrscher am Nil“ im Badischen Landesmuseum Karlsruhe gezeigt. Schon im alten Ägypten waren Katzen beliebte Haustiere. Man verband sie mit der Göttin Bastet. Katzen wurden verehrt und galten als heilig, so dass man sie nach ihrem Ableben oftmals mumifizierte. In der Installation können die Besucher*innen eine digitalisierte Katzenmumie Schicht für Schicht aus- und einwickeln; über ein x-ray-Tool kann auch das Skelett des Tieres betrachtet werden.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Di–So und feiertags 10–18 Uhr