Eröffnung der Ausstellung “Robin Hood” im Jungen Museum Speyer – mit Stop Motion-Stationen und Greenscreen-Installation von PXNG.LI

Pfeilspitzen ausrichten – im Kalender Sonntag, den 12. November 2017 anpeilen – uuund Treffer! An diesem Tag eröffnet das Junge Museum im Historisches Museum der Pfalz Speyer die neue Familienausstellung um die sagenumwobene Gestalt Robin Hood und wir freuen uns sehr, für diese Ausstellung zwei interaktive Installationen gestalten zu dürfen.
In vier Stop Motion-Stationen können sich die kleinen wie großen Besucher*innen am Dreh eines eigenen Kurzclips ausprobieren und in der Kulisse des Sherwood Forest ihrer Fantasie freien Lauf lassen.
PXNG.LI wurde ebenfalls mit der Konzeption und dem Aufbau einer Greenscreen-Installation mit eigens animierten Hintergrundgrafiken betraut, mithilfe derer sich die mutigen Gefährt*innen selbst in verschiedene Szenarien, wie einen Wald oder eine Burgenlandschaft, versetzen lassen können!

Abb.: Hintergrundgrafik für Stop Motion-Stationen der Robin Hood-Ausstellung, Historisches Museum der Pfalz Speyer, November 2017,
Grafik: eichfelder artwork

Ausstellungsende der Bayerischen Landesausstellung 2017 mit interaktiver Installation „Freiheit“ von PXNG.LI am Sonntag, den 5. November 2017

Wow – über 220.000 Besuche der Bayerischen Landesausstellung 2017 „Ritter, Bauern, Lutheraner“ auf der Veste Coburg​!! Wir gratulieren dem Haus der Bayerischen Geschichte​ und freuen uns, mit der interaktiven Installation„Freiheit“ (Umsetzung PONG​ und Frieder Weiss) Teil dieser erfolgreichen Ausstellung zu sein.
Nur noch bis diesen Sonntag, den 5. November, habt ihr Zeit die Ausstellung mit unserer Museumsinstallation zu erleben. Noch schnell vorbeischauen! Impressionen unserer Installation gibt es hier zu sehen!

Interaktive Installation >Skelett-Scanner< zur Einstimmung auf Halloween

In zwei Monaten ist Halloween – aber ihr dürft euch jetzt schon gruseln! Wir stellen euch heute unsere neue, interaktive Installation, den “Skelett-Scanner”, vor! Die vorbeigehenden Besucher*innen werden darin von einem Motion Tracker erfasst und in ihrer gesamten Körpergröße abgescannt. Daraufhin wird die Silhouette in ein virtuelles Skelett übertragen, das in einer Projektion fortan alle Bewegungen nachzeichnet.
Die Installation steht in der neu-konzipierten Dauerausstellung des Musée national d’histoire naturelle Luxembourg und soll auf spielerische Weise die Funktionsweisen des menschlichen Bewegungsapparates vermitteln.
Ein ausgefallenes Halloween-Kostüm wäre DAS allemal!!

Überblick über die interaktiven Installationen von PXNG.LI in Luxembourg

Mit insgesamt sieben Installationen der Kreativagentur PXNG.LI GmbH eröffnete das Musée national d’histoire naturelle Luxembourg nach zweijähriger Umbauphase am Dienstag, den 27. Juni 2017, seine Türen wieder für die Öffentlichkeit.

In enger Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Abteilungen und der Museumspädagogik des Museums wurde binnen zweier Jahre nun ein neuartiges Konzept mit vielen interaktiven Installationen für das “natur musée” entwickelt, darunter die folgenden Installationen von PXNG.LI:

eine Bodenprojektion mit den Lebewesen des Devonmeeres,
eine komplett überarbeitete Version der interaktiven Peppers-Ghost Installation “Evolutionslinien”,
eine Projection Mapping-Installation zur Entstehungsgeschichte der Erde,
eine Videoinstallation über das Geheimnis der Entstehung der ersten DNA,
ein interaktives 3D-Modell von Luxemburg mit Projektionen und Highres-Videoscreens,
ein interaktiver “Skelett-Scanner”
und eine Videoinstallation zur Entstehung der ersten Vielzeller.

Eröffnung der neuen Dauerausstellungen im Musée national d’histoire naturelle Luxembourg mit Installationen von PXNG.LI

In den Zeiträumen der Erdgeschichte sind 3 Jahre ein Wimpernschlag – aber für PONG ging am Montagabend mit der Wiedereröffnung der neuen Dauerausstellungen im Musée national d’histoire naturelle Luxembourg der Abschluss von insgesamt 7 Projekten erfolgreich zu Ende!!
Wir gratulieren dem natur musée und allen Beteiligten herzlich zur Neueröffnung und freuen uns sehr darüber, Teil dieses tollen Projektes sein zu dürfen!

Unsere Beiträge sind:
– eine Bodenprojektion mit den Lebewesen des Devonmeeres
– eine komplett überarbeitete Version der interaktiven Peppers-Ghost Installation “Evolutionslinien”
– eine Projection Mapping-Installation zur Entstehungsgeschichte der Erde
– eine Videoinstallation über das Geheimnis der Entstehung der ersten DNA
– ein interaktives 3D-Modell von Luxemburg mit Projektionen und Highres-Videoscreens
– ein interaktiver “Skelett-Scanner”
– eine Videoinstallation zur Entstehung der ersten Vielzeller

Auch die Newsseite des Gouvernement luxembourgeois verkündet den Start der neuen Dauerausstellung in Luxembourg – mit unserer interaktiven Installation “Evolutionslinien” im Hintergrund!

Ankündigung: Neueröffnung der Dauerausstellungen des Nationalmuseums für Naturgeschichte Luxembourg mit interaktiven Installationen von PXNG.LI

In einer Woche ist es soweit! Nach zweijähriger Umbauphase der Dauerausstellungen öffnet das Musée national d’histoire naturelle Luxembourg ab Dienstag, den 27. Juni 2017, seine Türen wieder für die Öffentlichkeit. In enger Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Abteilungen und der Museumspädagogik des Museums, wurde ein neuartiges Konzept mit vielen interaktiven Installationen entwickelt, darunter u.a. die Installation “Die Entstehung der Erde” aus dem Hause PONG. In dieser Station soll den Besucher*innen ein Eindruck der frühen Entwicklung der Erde vermittelt werden, der die Spanne vom glühenden Feuerball über die Entstehung der Erdplatten und dem Kontinentaldrift bis hin zur Besiedelung durch das Leben abdeckt. Hierfür projiziert PXNG.LI die eigens generierten Inhalte über eine Rückprojektion auf eine im Durchmesser 1 Meter große Halbkugel aus Acrylglas im Ausstellungsraum. Sphärische Klänge untermalen die verschiedenen Situationen. Hier seht ihr ein paar Impressionen des Making-of der Installation!

 

Finissage-Programm der Ausstellung “Watertracks”, Kunstverein Schwäbisch Hall, 9. Juni 2017

Bald ist Wochenende! Heute Abend noch nichts vor und Lust zu tanzen? Dann auf zur Finissage von “Watertracks” heute ab 22 Uhr im Kunstverein Schwäbisch Hall: Live zu Gast sind “Thando und Mthunzi”, zwei südafrikanische Musiker, die tanzbare Rhythmen und Melodien aus der Marimba erklingen lassen. Im Anschluss daran legt der Stuttgarter DJ Florian Ehing einen Mix aus Afrobeat, Funk, Highlife und afrikanischem Jazz auf. Und das Beste ist – die Veranstaltung ist kostenlos. Wir freuen uns auf euch!

“Matrix Tunnel” – eine interaktive Rauminstallation für das Historische Museum der Pfalz Speyer

Heute vor 19 Jahren starteten in Syndey die Filmaufnahmen zum Blockbusterfilm The Matrix. Die Faszination für die Grundidee, dass die Welt (wie wir sie kennen) lediglich fremdprogrammierten Zahlencodes entspricht, besteht weiterhin. So auch in der interaktiven 3-Kanal-Videoinstallation “Matrix-Tunnel”, die PONG für das Historisches Museum der Pfalz Speyer entwarf. Die Besucher*innen wurde von einer Kamera getrackt und ihre Silhouette über den aus dem Film bekannten “Matrix-Effekt” der fallenden Zeichen wiedergegeben.

 

“Detektive, Agenten und Spione” im Historischen Museum der Pfalz Speyer
mit Installationen von PXNG.LI

Für die neue Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz Speyer, die am Sonntag startet, durfte PXNG.LI wieder zwei Exponate erstellen.
Neben einem Agentenquiz gibt es einen MATRIX-Raum, in dem die BesucherInnen selbst Teil der Projektion werden können.
http://museum.speyer.de/informationen/ueber-uns/mediathek/detektive-agenten-spione/
Wir wünschen allen BesucherInnen viel Spaß und dem Museum viel Erfolg mit dieser außergewöhnlich spannenden Ausstellung!

IMG_0904IMG_0911

IMG_0898

IMG_0916

PULS

Für OSK erstellte PXNG.LI zur Markteinführung der neuen Mercedes A-Klasse eine interaktive Installation.
GENF 2012

Watertracks

WATERTRACKS


Ein interaktiver Videoessay von Dominik Rinnhofer

Während man den Komfort genießt in nur wenigen Schritten am nächsten Wasserhahn zu sein, bewältigen Menschen in Entwicklungsländern mehrstündige Fußmärsche, um überhaupt an sauberes Trinkwasser zu gelangen. Wie weit der Weg ins „Badezimmer“ für 80% der Weltbevölkerung sein kann zeigt Dominik Rinnhofer mit seinem Projekt WATERTRACKS. Während seines mehrwöchigen Aufenthalts in Ruanda begleitete er Dorfbewohner auf ihrem alltäglichen Weg zu den Wasserstellen und zeichnete die bis zu 8km langen Strecken per Videokamera und GPS auf.

Das dadurch entstandene Material wird nun erstmals in einer interaktiv angelegten Videoinstallation im Open Space Lab veröffentlicht. Der Besucher kann den Ablauf der dokumentarischen Videos durch seine Bewegungen im Raum beeinflussen und die Bildsequenzen unterbrechen oder abspielen. Überdies werden die aufgezeichneten Wege in ihrer Originallänge auf die Umgebung Heidelbergs übertragen und führen zu Wasserquellen in Stadt und Peripherie. Für die Besucher besteht die Möglichkeit die Wegstrecken eigenständig zu erkunden. Dazu wird eine GPS-Gerät (Routenführung), mp3-Player (Tonspur der originalen Route) und Wasserbehälter bereitgestellt.

AUSSTELLUNG 8/2/11 bis 8/3/11
VERNISSAGE 8/2/11 um 19h, drinks+dj
ORT OPEN SPACE LAB im Heidelberger Kunstverein
Hauptstraße 97, 69117 Heidelberg

 

 

Meraas

http://pong.digitale-heimat.de/block/wp-content/uploads/2008/10/p1050387_block.jpghttp://pong.digitale-heimat.de/block/wp-content/uploads/2008/10/p1050373_block.jpg

We developed for Meraas Real Estate an  interactive experience tunnel.

In super realtime highrez interactive installation including motiontrack and other nice things (incl. Highness Mode for Him).

Thanks all for their support, informations & videos will follow soon.

Best,

PXNG/R/D

 

Credits:

IR Setup Frieder Weiss.

Coding & Animation Rischko Gutleber

MotionTracking: Dominik Rinnhofer

Setup: Mindstec & Blickfang, Visionate

multi touch screens

Hier sind ein paar aktuelle links zum Thema multi tap touchscreen

microsoft surface…….

http://www.youtube.com/watch?v=rP5y7yp06n0&NR

http://www.youtube.com/watch?v=eFhxV3rvW0k&NR

http://www.youtube.com/watch?v=Cog8b8ojji0&

http://www.youtube.com/watch?v=B-15Id9LLoA&

http://www.youtube.com/watch?v=ttgx9ygMXz8&

http://www.youtube.com/watch?v=FlZxuqjJDgk&

das Ganze im öffentlich Raum natürlich in einer Bar:
http://www.youtube.com/watch?v=iaKehq6qsdY

ziemlicher simultan presence style 😉

und hier noch der Hersteller der Panels:

http://www.perceptivepixel.com/

und die Konkurenz die wohl ein technisch ausgereifteres System entwickelt haben.
http://www.fingerworks.com/
Die Firma wurde vor ca. 1,5 Jahren von Apple gekauft und hat ihre Technologie in das iPhone Projekt gesteckt.

Motiontracking Motion tracking

eyeconMotiontracking oder Motionsensing

sind zwei Begriffe die oft für zwei verschiedene Dinge verwendet werden.

Unter Motiontracking und Motioncapturing versteht man meistens das Einlesen von Bewegunsdaten einer Person die sich in einem speziellen Anzug , der mit “trackingpoints” versehen ist, bewegt und dabei von Camera(s) aufgenommen wird.

Am Computer kann man anhand der Bewegungen der Trackinpoints im Video die bewegunsdaten zurückrechnen und auf z.B. ein Skelett-Modelll in einer 3D Umgebung übertragen. Aufwändige Schritt-für-Schritt Animationen entfallen dadurch.

Ausserdem, und das ist die Methode die wir häufig anwenden, kann man unter Motiontracking auch eine Methode verstehen um mit Hilfe einer Camera einen Raum sensorisch zu erfassen. Angenommen wir befestigen eine Videokamera an der Decke, die den Raum von oben filmt, dann wird die Bewegung einer Person als Pixelveränderung im Videobild registriert. Diese Pixelveränderung kann als Triggersignal für verschiedenste Events (Audio, Video, Robotik etc.) verwendet werden.

Das Bild oben ist ein Screenshot von Eyecon. Diese Software erlaubt auch Objekterkennung, BEwegunscoordinaten, Geschwindigkeitsmessung, Bewegungsrichtung und Ausdehnung von Objekten festzustellen. Die Kommunikation mit anderen Rechnern wird über MIDI oder UDP/OSC durchgeführt. Für Simultan Presenze wurden die Tracking Daten mit Eyecon erzeugt und dann über Netzwerk mithilfe von UDP/OSC an einen Macintosh Rechner gesendet. Dort wurden sie in MAX/MSP empfangen und dann mit SoftVNS visualisiert.

Beispiele:

129.49°N8.14°E
Simultan Presenze
Hamlet_X

Häufig verwendete Software:

Unter Windows XP: http://www.frieder-weiss.de/eyecon/
(mehr …)