Großbild Projektion mit Artisten für das Turnfest 2013 in Mannheim

Für die Eröffnungsshow des Internationalen Deutschen Turnfests 2013 kreierte PONG die Videoprojektionen.
Die perfekte Abstimmung mit den Darstellern der Vertical Dance Truppe „Battle Royal“ stellte eine besondere Herausforderung dar.

Im Auftrag von proevent gemeinsam mit Battle Royal und dem Regisseur Ralf Buron entwickelte das Team von PONG Bilder in die die Akteure im wahrsten Sinne des Wortes eintauchten.

Sehen Sie selbst:

Turnfest Eröffnung 2013

 

 

 

 

 

 

Lissabon Visuals

Visuals/Architekturmapping für John Deere in Lissabon zum Thema „Setting Directions“ Entdecker und Eroberer

Bad Segeberg

PONG.LI Visuals für Peter Maffay Tattoos Tour 2011

Wie es euch gefällt – Schauspielhaus Graz

Sie fliehen vor Hass und Intrigen, werden verbannt und suchen Schutz in der Wildnis: in Shakespeares Ardenner Wald treffen sich verwirrende und verwirrte Gestalten. Der exilierte Herzog flüchtet vor seinem feindlichen Bruder, sein melancholischer Höfling Jacques sucht Zuflucht vor der ganzen Welt. Ihnen folgen Celia und Rosalind, die Töchter der gegnerischen Brüder, beste Freundinnen – die eine als Bäuerin und die andere als Mann verkleidet. Dort begegnen sie dem in Rosalind verliebten Orlando wieder, der vor den Mordplänen seines älteren Bruders geflohen ist, und seine Angebetete in ihrer Verkleidung nicht erkennt. Und sie treffen auf einen liebeskranken Schäfer, seine widerspenstige Geliebte und vor allem auf sich selbst – die andere Seite ihres Wesens. Auf exterritorialem Gebiet machen alle Grenzerfahrungen, lernen die Liebe kennen, verwandeln sich und kommen als Andere heraus. In Shakespeares Komödien werden die Widersprüche der Welt stets neu verhandelt. Geschiedenes verbindet sich, Grenzen zerfließen. Vor allem die Eindeutigkeit der Geschlechter wird aufgehoben und der Ardenner Wald zum utopischen Ort versöhnter Gegensätze.

Wie es euch gefällt

Besetzung:
Regie: Anna Badora
Bühnenbild: Paul Lerchbaumer
Kostüme: Anna Eiermann
Musik: Octavia Gloggengießer
Video: Andreas Siefert
Dramaturgie: Marion Hirte

Wie es euch gefällt

Herzog Senior, Herzog Frederick, sein Bruder: Gerhard Balluch
Amiens, Le Beau, Angestellter am Hof: Franz Solar
Oliver de Boys: Franz Josef Strohmeier
Orlando de Boys: Max Mayer
Jaques: Martina Stilp
Adam, Diener Olivers: Otto David
Rosalind, Tochter von Herzog Senior: Jan Thümer
Celia, Tochter von Herzog Frederick: Carolin Eichhorst
Phoebe: Julian Greis
Corin: Erik Göller
Silvius: Andrea Wenzl
Audrey: Susanne Weber

Wie es euch gefällt

Link zum Schauspielhaus Graz

 

 

GORIN-NO-SHO

Kanji
Interaktive Audio-Visuelle Musik Performance
„Das Schwert ist die Seele des Samurai“
Bushido, Eherenkodex der Samurai

ZRWHDZ -Zum Raum Wird Hier Die Zeit

Der sakrale Raum als Speichermedium der Geschichte. Jeder Raum besitzt seine eigene Geschichte, die als Layer über und unter der sichtbaren Oberfläche liegt. Unser Ziel ist es, diese Schichten im visuellen Konzept der Veranstaltung, freizulegen. Wir arbeiten als Lichtarcheologen und reisen mit dem Raum durch die Zeit. Dazu benutzten wir im Hauptschiff der Kirche, zwei Projektionen an den Seitenwänden, und eine Projektion zentral auf eine zwischen Altar und Kreuz gespannten Gaze (Netzstoff). (mehr …)

Orpheus, Illegal

Das Neue Europa II. Warten auf die Barbaren?

orpheus_illegalorpheus_illegal

Wer ist Stanislaw Perfetzki, der von Lemberg aufbricht in den Westen,
in Wirklichkeit? Dieser ukrainische Dichter, der von Killern verfolgt
wird und in München zufälliger Zeuge einer religiösen Zeremonie ist,
bei der Emigranten den spendablen deutschen Gott in Gestalt eines
Riesenfischs anbeten und abschlachten? Ist Perfetzki nach Venedig
gekommen, um bei dem Kongress über „Europa am Vorabend der Einigung oder der Spaltung?“ aufzutreten? (mehr …)

Orpheus.Illegal in Palermo

Hallo,
ich freue mich kundtun zu dürfen dass Orpheus.Illegal im Theatro Garibaldi aufgeführt werden wird.
Zu diesem Zweck reisen AS und DR am 2.Juni nach Palermo. Die Vorstellungen finden am Dienstag den 6.6. und Mittwoch den 7.6. statt.
Und noch ein Auszug aus einer Kritik: (mehr …)

L’ESPACE DERNIER

 

led1

Opéra National de Paris
Musiktheater en quatre parties autour de l‘oeuvre et de la vie d‘Arthur Rimbaud
Livret du compositeur Commande de l‘Opéra National de Paris Bärenreiter Verlag 2004
Matthias Pintscher

Musiktheater en quatre parties sur des textes et images autour de l ouvre et de la vie d Arthur Rimbaud. Livret du compositeur (französisch) (2002/2003). BA 7750, Aufführungsmaterial leihweise

Sänger: Dramatischer Koloratursopran, Koloratursopran, Dramatischer Mezzosopran, Lyrischer Sopran, Charakterbassbariton, Tenor (Spinto) (mehr …)

hamlet_X_chat

hamlet_XGrundlage für den hamlet_X chat ist der deutsche Text „Hamlet“. Aus diesem wird der Wortschatz für jede Figur extrahiert. Man sucht sich eine Figur aus und chattet mit dem Wortschatz dieser Figur. Der getippte Text wird von Schauspielern in Form von Videoclips nachgesprochen. Die Bühne ist das Internet und von jedem Computer mit Internetanschluss bespielbar. Die Interaktion ist wie beim Chat, sehr einfach gehalten, wobei einem eine ins Eingabefeld integrierte „Autovervollständigerfunktion“ die Arbeit wesentlich erleichtert. (mehr …)

hamlet_X

Motiontracking /EYECON / hamlet_X

installation für hamlet_X /Prater Berlin 2001/Volksbühne/Herbert Fritsch

Hamlet dreht durch. Hamlet spricht mit sich selbst.
Hamlet glaubt seine Bewegungen macht Musik. Hamlet hört seine Musik.
Du hörst die Musik. Du bist Hamlet.

www.hamlet-x.de