Heute zeigen wir euch, wie man in der aktuellen Familien-Ausstellung Robin Hood im Historischen Museum der Pfalz Speyer seinen eigenen Kurzfilm entstehen lässt: Die Stop Motion-Stationen von PXNG.LI sind kinderleicht zu bedienen und geben mit den verschiedenen Kulissen und Steck-Figuren eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Gestaltung deines eigenen Kurzfilms.

Wie das funktioniert? Mit der Filmfunktion des integrierten iPads werden zunächst einzelne Fotos von dem dahinter von dir aufgestellten Szenario aufgenommen. Zwischen den einzelnen Aufnahmen wird die Position der Figuren leicht verändert, so dass eine Abfolge entsteht und eine kleine Geschichte erzählt wird. Schnell hintereinander weg auf dem iPad abgespielt, wirken die einzelnen Sequenzen für das menschliche Auge schließlich wie eine durchgehende Bewegung – ähnlich dem Prinzip eines Daumenkinos.

In der Verknüpfung analoger Gegenstände mit digitalen Elementen werden in dieser Museumsinstallation neben dem spielerischen Effekt auch technische Skills gefördert.

Ein herzliches Dankeschön an unsere tollen Statist*innen Glen, Tilda und Ruby – ihr ward super!!