http://www.theater.ch/cameraorfeo.penelopewehrli

http://www.schauspielhaus.ch/www/107_430.asp?PlayID=541

Zu Beginn ist der Raum still. Euridices Bild hat sich aufgelöst.

Orfeo führte Euridice aus der Unterwelt. Auf dem Weg durfte er sich nicht zu ihr umblicken. Aber er blickte zurück, und Euridice verschwand. Geblieben ist die Erinnerung.

Orfeo muss zurückblicken, damit er Euridice immer wieder neu erfinden kann.

»camera orfeo« von [[Penelope Wehrli]] ist eine Raumpartitur aus mehreren parallelen verlinkten Bild- und Klangebenen sowie aus bewegten spiegelnden Projektionsflächen und auf Schienen fahrenden Projektoren, zwischen denen sich die Besucher frei bewegen.

Monteverdi’s zentrale Arie „Possente Spirto/Orfeo son Io” (10:17) und gefilmte Bewegungsabfolgen der Sängerin und Performerin Rickie Eden sind in 1.453 Sequenzen geteilt in einer Datenbank gespeichert. weiterlesen bei tma>>

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.