Frau Müller und Herr Schmidt

Liveconcert auf unserer diesjährigen Weihnachtsfeier im Tempel in Karlsruhe: Frau Müller und Herr Schmidt

check it out:

Chronostasis Dokumentation

“Die Zeit ist eine Larve der Ewigkeit.” – Jean Paul

Nur aus Geräuschen von Uhren hat der Berliner Klangkünstler Andreas Bick ein außergewöhnliches Hörerlebnis geschaffen: Chronostasis. Das für den WDR komponierte Stück, das 2009 bei den „New York Festivals Awards“ für International Radio Programming & Promotion mehrfach prämiert wurde, bietet dem Hörer die Möglichkeit, zwölf Stunden eines Tages akustisch zu durchleben. Für das Jetztmusikfestival wird Bick das Stück neu bearbeiten. Der Videokünstler Dominik Rinnhofer konzipierte Visuals dazu, die, live aufgeführt, den Besucher auch visuell auf der akustischen Reise durch die Zeit begleiten.

Aufgeführt wird „Chronostasis“ in der Abflughalle des Mannheimer City Airports, einem Ort, der die Verbindung und Verschiebung von Raum und Zeit ideal darstellt. Die Blickrichtung der Gäste weist durch die Glasfassade aufs Rollfeld und wird immer wieder von Projektionen an den Wänden eingefangen; das Ohr folgt dem Takt und Rhythmus der Uhr. So wird die Uhr zu einem Musikinstrument, das den Klang der Zeit spielt. Die Musik des Jetzt ist dabei eine andere als die des Vorhin und Nachher – jeder Moment bekommt seine eigene Inszenierung.

 

Montag 1. April 2013 Flughafen Mannheim

 

http://www.andreasbick.de/de/
http://www.jetztmusikfestival.de/

KIBIBIT

Für die Höpfner Stiftung erstellten wir dieses Jahr wieder eine Garteninstallation.

KIBIBIT

Als Gottfried Wilhelm Leibniz über den Versuch eines mathematischen Gottesbeweises das “Dualsystem” entwickelte, war ihm vermutlich nicht bewusst, dass dieses System eines Tages die Grundlage einer gigantischen, zivilisatorischen Veränderung darstellen würde. Gott und Satan, Licht und Schatten, 1 und 0.
In Anlehnung an den ältesten uns bekannten Monotheismus, den Sonnenkult Echnatons, huldigt diese Installation Licht und Schatten. Die einzelnen “Bits” reflektieren oder reflektieren nicht. Sind 0 oder 1. Der 1KIBIBIT große Datenspeicher verändert seinen Informationsgehalt mit Sonne und Wind und ist zudem vom Standpunkt des Betrachters abhängig.
Alle möglichen 1KIBIBIT großen Informationseinheiten können so entstehen. Ob es Musikstücke von Brahms, Texte von Jelinek oder Bilder von Meese sind bleibt uns, ohne Decoder, verborgen.

1024 CDs und DVDs werden in Achtergruppen als ein Byte zusammengefasst im Garten aufgehängt. Durch Wind und Sonne  ergeben sich Tausende bewegte Lichtpunkte als Reflexion.

 

Foto: Ras Rotter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Großbild Projektion mit Artisten für das Turnfest 2013 in Mannheim

Für die Eröffnungsshow des Internationalen Deutschen Turnfests 2013 kreierte PONG die Videoprojektionen.
Die perfekte Abstimmung mit den Darstellern der Vertical Dance Truppe “Battle Royal” stellte eine besondere Herausforderung dar.

Im Auftrag von proevent gemeinsam mit Battle Royal und dem Regisseur Ralf Buron entwickelte das Team von PONG Bilder in die die Akteure im wahrsten Sinne des Wortes eintauchten.

Sehen Sie selbst:

Turnfest Eröffnung 2013

 

 

 

 

 

 

1111 Windmills

Eine Installation für das Sommerfest der Höpfnerstiftung 2012!

PONG gestaltet Gärshow für Ganter

Wolltest du schon immer einmal in einem 4 Meter hohen Bierglas stehen? PONG hat gemeinsam mit der Agentur SteinerSarnen für die Brauerei Ganter einen begehbaren Gärtank gebaut. Die Multikanal-Videoinstallation lässt dich dabei zusehen, wie aus Würze und Hefe, ein herrliches Bier entsteht. Auf weiteren Stationen des Brauereirundgangs wird eindrucksvoll vermittelt, wie aus einfachen, natürlichen Ausgangsstoffen seit über hundert Jahren in Freiburg Bier gebraut wird.

 

*Exhibit Nature + Explain Science”

PONG präsentiert “Evolutionslinien” bei der Veranstaltung:

6. + 7. Juni 2012
Senckenberg International Convention/Senckenberg Naturmuseum, Frankfurt am Main

Senckenberg baut am Kulturcampus Frankfurt. Das neue Senckenberg könnte zur “Stadtkrone” einer Green City Frankfurt werden. Das ist die Jahrhundertchance und ist die Ausgangslage für die Veranstaltung.

Und was machen wir daraus: Wie könnte ein Naturmuseum der Zukunft aussehen? Welche Exponate soll es zeigen, welche Fragen behandeln, auf welche Bedürfnisse von Forschern und Besuchern wie reagieren? Könnten Wissenschaft und Kultur neue Verbindungen miteinander eingehen auf dem Weg zur Bildungsrepublik Deutschland? Wird Natur museal in der Evolution des Planeten Erden zum urbanen Planeten?

Das sind einige unserer Experten, die Sie bei ENES treffen werden:

Dietmar Schmid, Prof. Dr. Dr. Volker Mosbrugger, Christian Schwägerl, Prof. Dipl.-Ing. Axel Thallemer, Erick Mata, Prof. Dr. Gundolf S. Freyermuth, Prof. Dr. Tilman Allert, Gert Scobel, Peter Arens, Prof. Dr. Harald Lesch, Andreas Kieling, Wendy Drake, Mike Gunten, Marc Scheloske, Alexander Stirn, Dr. Tobias Maier, Prof. Dr. Annette Leßmöllmann, WPK – die Wissenschaftsjournalisten, David Maas, Dominik Rinnhofer, Prof. Dr. Peter Gerjets, Dr. Manfred Verhaagh, Matthias Farke, Jörg Schmidtsiefen, Dr. Tobias Wolff, Prof. Dr. Dr. Olaf Breidbach, Christoph Drösser, Jan Schwochow, Caroline Breunesse, Dr. Britta Allgöwer, Prof. Dr. Johannes Vogel, Peter-Matthias Gaede, J Henry Fair, Stephan Andreae, Prof. Dr. Henning Lobin, Markus Weißkopf, Prof. Dr. Bruno Deiss, Prof. Manfred Hegger, Prof. HG Merz (Stuttgart/Berlin), Wolf D. Prix, Bertram Beissel, Daniel Festag, Anna Maria Indrio, Prof. Stefan Behnisch, Andrew Whalley, Andrew Sedgwick, Julia Bergener, Dr. Gerd Hoffmann-Wieck, Jürg Nigg, Otto Steiner, Dr. Manfred Verhaagh, Dr. Gerhard Aubrecht, Prof. Uwe R. Brückner, Prof. Philipp Teufel, Prof. Tristan Kobler, Tim Ventimiglia, Yadegar Asisi, Francois Confino, Stefan Nowak, Jochen Hunger, Charlotte Tamschick, Prof. Lars U. Bleher, Prof. Thomas Hundt, Prof. Joachim Sauter, Dieter Brell, Sebastian Oschatz u.a.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4 Jahreszeiten

Rechtzeitig zum Frühlingserwachen gibt’s jetzt die Dokumentation der Installation “4 Jahreszeiten” die letztes Jahr auf dem 3D Beyond Festival präsentiert wurde.

Ägyptens Schätze entdecken

Tutmosis  I Ein Bericht im SWR über die Ausstellung “Ägyptens Schätze entdecken” im Historischen Museum der Pfalz in Speyer.

Für diese Ausstellung konzipierte und erstellte
PXNG.LI fünf multimediale Exponate.

– Das Totenbuch (Touchscreen + Projektion)

– Die Katzenmumie (Touchscreen)

– Das Hieroglyphenspiel (Multitouch)

– Das Knochenspiel (Touchscreen)

– Das interaktive Nilmodell (Echtzeit 3D Mapping Installation mit eigenem Interface)

Zu sehen ist die Ausstellung bis Anfang September in Speyer.

http://www.swr.de/

Evolutionslinien in Gießen

Wir freuen uns bekannt zu geben, dass die interaktive Präsentation: “Evolutionslinien” zum Gießener Preis für wissenschaftliche Präsentation und Lecture Performance eingeladen wurde.


Eine hochrangige Jury aus Wissenschaft und Kunst wird in einer öffentlichen Endausscheidung am 17. September 2011 die Preisträger bestimmen. Eingedenk der Geschichte der Justus-Liebig-Universität wird sich Performing Science im Internationalen Jahr der Chemie mit neuen Formen des Experimentalvortrags beschäftigen. Die Federführung liegt bei: Prof. Heiner Goebbels, Prof. Dr. Henning Lobin, Dr. Sibylle Peters, Sabine Heymann, M.A.

Die Geschichte der Wissenspräsentation ist von der Spannung zwischen wissenschaftlicher Kommunikation und öffentlichem Spektakel geprägt. Mit dem Experimentalvortrag verbindet sich die Erkenntnis, dass die Präsentation von Wissen auf die Forschung zurückwirkt: Obwohl Experimentalvorträge zunächst als nicht-wissenschaftlich verurteilt wurden, spielten sie schließlich eine wichtige Rolle in der Entwicklung der modernen Experimentalwissenschaften.

Heute wandeln sich die Formen, in denen Wissen öffentlich präsentiert wird, erneut: Durch den Einsatz neuer Medien ordnen sich die Beziehungen von Sagen und Zeigen, Präsentator und Publikum, Aktion und Evidenz neu. Mit der Lecture Performance ist ein neues Format zwischen Kunst und Wissenschaft entstanden. Filmisch dokumentiert und ins Web gestellt treten wissenschaftliche Präsentationen heute mehr denn je als Performances in Erscheinung. Zugleich verändert sich das Verhältnis von Wissenschaft und Gesellschaft. Auf dem Weg zu ‚Science 2.0’ sehen sich die Wissenschaften heute der Aufgabe gegenüber, die Gesellschaft stärker als bisher in Forschungsprozesse mit einzubeziehen. Vermittlung wird zum entscheidenden Thema.

Performing Science 2011 fragt vor diesem Hintergrund: Was macht heute experimentelle Wissenspräsentationen aus? Wie verbinden sich experimentelle Darstellungsformen mit der Präsentation gesellschaftlich relevanter Forschung?


Lissabon Visuals

Visuals/Architekturmapping für John Deere in Lissabon zum Thema “Setting Directions” Entdecker und Eroberer

PXNG.LI auf dem 3D Beyond Festival

Das weltweit erste 3D Festival im ZKM in Karlsruhe finden in den kommenden Tagen statt.
PXNG.LI zusammen mit Contexts Relationen und Rent4Event, präsentieren die interaktive Rauminstallation „Evolutionslinien“ sowie die Dreamoc Installation “4 Jahreszeiten”
Wir möchten Euch herzlichst einladen an einem der 3 Tage Euch die
Ausstellung anzuschauen, oder auch am Samstag Abend mit uns im Foyer des ZKMs ab 21:30 Uhr zu feiern.

Die Ausstellung ist Freitag ab 10 Uhr geöffnet und Ihr könnt uns gerne in der Installation “Evoulutionslinien” besuchen kommen.

Wir freuen uns sehr auf Euren Besuch.
Weitere Informationen gibts unter

_____________

21:30 | ZKM | Karlsruhe 

VJ-Party – BIS 01:00
ZKM_Foyer: IMA | lounge
3D-Vjing mit den VJs Oliver Wrobel und Piero Glina,
3DJ Nikolaus Völzow und den DJs DJ Heiss | COUCHRAUSCH
und DJ JSTS dynamo | BLATTSCHUSS
Produktion: ZKM | Institut für Bildmedien und
ZKM | Institut für Musik und Akustik
3D-Software: Bernd Lintermann, Nikolaus Völzow
ZKM_Medientheater: Yutaka Makino – Pulsar
(Licht-Klang-Installation)
After-Show Party BEYOND im Erdbeermund (COUCHRAUSCH), Baumeisterstraße 54 

Eintritt VJ-Party: frei

ZKM – Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe
Lorenzstrasse 19
76135 Karlsruhe

MEKA Hotspot ein voller Erfolg!

Gelungener Auftakt: Über 200 Interessierte kamen am vergangenen Freitag zur “Hotspot 2011”, der ersten gemeinsamen Veranstaltung der Initiative “Medienregion Karlsruhe” (MEKA) und der Industrie- und Handelskammer (IHK) ins Haus der Wirtschaft, um sich über die Zukunft der Werbung zu informieren.

PXNG.LI präsentierte verschiedene Anwendungen auf dem 60″ Multitouch Tisch, sowie die interaktive Installation “dropshadow” und holographieähnliche Projektion mit dem Dreamoc System.

Dominik Rinnhofer und Andreas Siefert hielten noch einen Vortrag  über “Interaktive Elemente in Show und Event.”

KA-News Bericht

Vielen Dank auch an unsere Partner: epicto und rent4event

https://pong.li/pir8/Pano/MEKA_Hotspot/MEKA_Hotspot_2011_Panorama.mov

 

 

 

 

 

MEKA HOTSPOT 2011

Welche Werbung Unternehmen heute weiter bringt.

[kml_flashembed publishmethod=”static” fversion=”8.0.0″ movie=”https://pong.li/wp-content/uploads/2011/05/startanimation_meka_2011_031.swf” width=”320″ height=”180″ targetclass=”flashmovie”]Get Adobe Flash player

[/kml_flashembed]

Die HOTSPOT 2011 bringt Unternehmer und Medienschaffende auf den neuesten Stand von Kundenkommunikation und Werbung. Die Messe mit kostenlosen Kompakt-Vorträgen bietet Einblicke in das, was Menschen Märkten näher bringt: Online-Werbung, Video-Clips, Social-Media, Corporate Design, Markenstrategien uvm.

Ort: IHK Haus der Wirtschaft
Öffnungszeiten: 13.05.2011, 14:00 – 19:00 Uhr
Veranstalter: MEKA Medienregion Karlsruhe, IHK Karlsruhe

Weiterfrührende Infos gibt es auf der MEKA website

Download Broschüre HOTSPOT 2011

PXNG.LI zeichnet sich für das Ausstellungskonzept verantwortlich und wir werden 1-2 interkative Installationen in der Ausstellung zeigen.

Des weiteren gibts einen Vortrag von uns:

16:30 – Saal 1

DOMINIK RINNHOFER | ANDREAS SIEFERT
PONG / PXNG.LI GbR
Interaktive Elemente in Show und Event

 

NOW! Interstellar Travelling with Mr. PING.LEE

From now on we offer Space Travelling with our new branch,

PONG.LI
INTERSTELLAR TRAVELLING

Join us now! on this exciting new journey!
Place a ticket order now on ping{at}pong.li